Basistechnik für Musiker

Viele Musiker leiden unter den unterschiedlichsten Beschwerden, seien dies Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Tinnitus/Gehörsturz, RSI (Repetive Stress Injury), Sehnenscheidenentzündung usw. Und dies meist schon in jungen Jahren.

Andere fragen nach einem physiologisch günstigen Umgang mit ihrem Instrument, um den bekannten Gesundheitsrisiken vorzubeugen. Sie wollen sich ihre Arbeitsfähigkeit erhalten und die Qualität ihres Musizierens steigern.

Wieder andere sind daran interessiert, in dem Spagat zwischen Technik und perfektem Ausdruck die Lust am Musizieren nicht zu verlieren bzw. wieder zu gewinnen.

Die Atmung stellt bei vielen Sängern und Bläsern, aber auch bei allen Instrumentalisten, eine besondere Herausforderung dar. Durch Verspannungen ist die natürliche Atmung gestört und die besonderen Herausforderungen setzen einen Teufelskreis in Bewegung, der immer mehr Atemprobleme zur Folge hat.

Die Schulung der stimmlichen Ausdrucksfähigkeit mit gleichzeitiger schauspielerischer Herausforderung ist für Opernsänger und StudentInnen der Opernschule sehr komplex.

Die persönliche Motivation (Perfektionsdrang, Konkurrenzdruck, Ängste ...) geht meist einher mit physischer Spannung. Die Aufregung, das Lampenfieber vor Auftritten tun das ihre noch dazu. All dies wirkt sich direkt auf den Klang jeder Stimme und jedes Instruments aus. Kleine Veränderungen in Richtung Loslassen haben große und sofort hörbare Wirkungen.

Die Prinzipen und der individuelle Zugang der Alexander-Technik können all diese Fragen beantworten. Die Verbesserung der Eigenwahrnehmung in komplexen Situationen nützt den Musikern in hohem Maße.

Weitere Information:

F.M.Alexander-Technik - Basistechnik für Musiker
Artikel in musik & message 1/2010 (pdf, 1MB)

Uschi Hartberger

Denken statt spielen - Mentale Übetechniken für Musiker
Aufsatz, erschienen in: das Orchester 06/2008, Seite 21

Hans-Christian Jabusch / Eckart Altenmüller

http://www.nmz.de/artikel/woher-der-schmerz-kommt
Pat Christ, Neue Musikzeitung, Ausgabe: 5/13 - 62. Jahrgang